für alle, die es leider nicht miterleben konnten – wir feiern einen letztlich souveränen Aus-wärtssieg im Kampf um den Aufstieg in die 3. Liga! Nach einer Schweigeminute für die Opfer des Putin-Krieges gegen die Ukraine begannen die Markkleebergerinnen stark und spielten sich vor einer wahren Heimspielkulisse (viele Markkleeberger Fans, darunter unser OBM Karsten Schütze mit Gattin und einige Sponsoren und Förderkreismitglieder, viele z.T. sogar weitgereiste Angehörige und Freunde der Spielerinnen sowie die komplette 2. Damenmannschaft der TSG feuerten die Mannschaft über die gesamte Spieldauer lautstark an – Danke dafür) teilweise in einen Spielrausch, gewannen so relativ klar die Sätze 1 (25:18) und 2 (25:17). Darauf folgte leider ein ganz knapper Verlust des 3. Satzes (23:25), doch die Markkleebergerinnen fanden schnell zurück ins Spiel und gewannen den 4. Satz (25:19). Am Ende also ein in Art und Höhe eher überraschender, aber vollauf verdienter 3:1-Auswärtssieg vor allem Dank einer geschlossenen Mannschaftsleistung – Gratulation an Team und Trainer! Unser Dank gilt aber auch dem Gegner, denn das umkämpfte Spiel der die Saison dominierenden beiden Damen-Regionalligateams wurde sportlich und stimmungsmäßig zur eindrucksvollen Werbung für den regionalen Volleyballsport.

Im aufstiegsentscheidenden Rückspiel am 03.04.2022, 16.00 Uhr, in der heimischen Dreifelderhalle müssen jetzt mindestens zwei Sätze gewonnen werden, um nicht in Rechnereien mit den kleinen Punkten zu geraten. Nach der Leistung im Hinspiel sollte das zwar kein wirkliches Problem sein, aber die LE Volleys werden natürlich alles tun, um das Blatt doch noch zu wenden. Zudem sind im Volleyball immer wieder überraschende tagesformabhängige Spielausgänge möglich, und auch Corona kann in diesen Zeiten durchaus für den einen oder anderen Spielerinnenausfall führen. Insoweit freuen wir uns, wenn möglichst viele Markkleeberger Volleyballbegeisterte in die Halle kommen, um unsere Damen in dem wichtigen Spiel erneut nach Kräften anzufeuern, Stand heute vielleicht sogar ohne coronabedingte Einschränkungen. Lohn für die Mannschaft und ihre Unterstützer, die Abteilung Volleyball, unsere TSG und unsere Stadt Markkleeberg soll der Aufstieg und damit eine Saison 2022/23 mit Drittligavolleyball in Markkleeberg sein, wo uns hochklassige Spiele gegen Gegner aus Bayern und Thüringen erwarten.

Und vielleicht lenkt uns die Begeisterung des sportlichen Wettkampfes so wie am Samstag auch in einer Woche für eine kurze Zeit von den Gedanken an die Opfer ab, die der leider immer noch andauernde Krieg in der Ukraine fordert, den wir alle auf das schärfste verurteilen.

Mit herzlichen Grüßen

gez. Rainer Leipnitz
TSG-Ehrenpräsident

Saturday the 25th. .