Bei der Sächsische Landeseinzelmeisterschaften der Jugend 2021 in Döbeln schaffte Clemens Tinkl Einmaliges in der Historie der Tischtennis-Abteilung der TSG-Markkleeberg. Er gewann den Landesmeistertitel in der Turnier-Klasse Jungen 13 – und das in einem hochkarätigen Teilnehmerfeld, in welchem er bei Weitem nicht als Favorit in den Wettkampf startete.

Seine Vorrunden-Gruppe gewann Clemens mit einer makellosen Bilanz von 5:0 Spielen und gab dabei nur zwei Sätze ab. Besonders aufhorchen ließ er mit einem 3:1 Sieg gegen den stark einzuschätzenden Timon Grawunder vom Talentestützpunkt des Sächsischen Tischtennis-Verbandes, dem TTV Radebeul.
Der Gruppensieg bedeutete ein Freilos im Achtelfinale, womit die KO-Runde für Clemens im Viertelfinale begann. Mit 3:1 setzte er sich gegen Jakub Breitkopf vom TTV Dresden durch, um im Halbfinale ein deutliches 3:0 gegen Luka Künast vom TTC Holzhausen folgen zu lassen. Nach diesem unerwarteten Durchmarsch ins Finale wartete dort mit Lenny Schubert vom 1.TTV Schwarzenberg der wahrscheinlich stärkste Kontrahent.
Im Tischtennis existiert die sogenannten „LivePunktZahl“ (LPZ), die eine recht verlässlichen Anhaltspunkt für die Spielstärke eines Spielers bietet. Durch eine um mehr als 200 Punkte höhere LPZ lag die Favoriten-Rolle im Finale beim Spieler der 2.Bezirksliga der Herren aus Schwarzenberg.

Dennoch konnte Clemens den umkämpften ersten Satz mit 17:15 für sich entscheiden und mit nachfolgenden Satzergebnissen von 11:9 und 11:8 einen Dreisatz-Sieg erringen. Dabei konnte er die entscheidenden Taktik-Tipps seines stolzen Trainers Mario Weißbach perfekt umsetzten. Unter Jubel seiner mitgereisten Familie bestieg Clemens Tinkl somit als Landeseinzelmeister den Platz ganz oben auf dem Siegertreppchen.

  • IMG-20210921-WA0003
  • IMG-20210921-WA0004
  • IMG-20210921-WA0005


3 Bilder - Ein Klick auf die Vorschau öffnet die große Version des Bildes. (Blättern mit den Tasten N und P)
Thursday the 28th. .