Die Stadt Markkleeberg hat die kommunalen Außensportanlagen beginnend mit Montag, dem 04.05.2020, wieder für den Vereinssport freigegeben. Dies ist generell erfreulich, allerdings auch an jede Menge von notwendigen Restriktionen gebunden.

Da es keine sportartenspezifischen Einschränkungen gibt, darf jede unserer Abteilungen Training im Freien durchführen, soweit das sinnvoll/von ihr gewollt ist und durch Trainer/Übungs¬leiter durchgeführt werden kann, sowie soweit dafür Zeit und Platz gefunden werden können. Der Vor-stand legt die ordnungsgemäße Durchführung des Trainings dementsprechend in die Hände der Abteilungsleitungen. Sie entscheiden, welche Trainings stattfinden dürfen. Sie sind informiert, welche Anweisungen der Stadt (e-mails von Herrn Funke), des DOSB (10 Leitplanken) und der (Bundes-/Landes-)Fachverbände (sportartenspezifische Übergangsregeln) dabei STRIKT einzuhalten sind. Den Anweisungen der Übungsleiter ist in jedem Fall Folge zu leisten, ansonsten kann der Ausschluss vom weiteren Training erfolgen.

Die Abstimmung über die in den einzelnen Außensportanlagen (Sportstätte Camillo Ugi, Kunstra-sen, Laufbahn und Basketballfeld am Gymnasium, Außensportanlagen an der Turnhalle Großstäd-teln, der Sportstätte Gaschwitz, der Turnhalle Rilkestraße) zu nutzenden Zeiten erfolgt ausschließ-lich zwischen Vorstand und Abteilungsleitungen, bitte also keine „Alleingänge“ von Trainingsgrup-pen ohne Abklärung von Zeit und Ort mit der jeweiligen Abteilungsleitung.

Und nun das Wichtigste zum eigenen Schutz und zum Schutz der anderen: wir appellieren drin-gend an alle TSG-Mitglieder, durch ihr eigenes diszipliniertes Verhalten, d.h. die strikte Einhaltung aller ihnen von den Übungsleitern vermittelten Anweisungen, dazu beizutragen, dass durch diese „Lockerungen“ kein Wiederanstieg von Infektionszahlen eintritt. Generell gilt, dass Personen mit erhöhter Körpertemperatur und/oder Erkältungssymptomen und Personen, die aus dem Ausland eingereist sind und sich deshalb 14 Tage in häusliche Quarantäne begeben müssen, die Sportanla-gen nicht betreten und somit nicht am Training teilnehmen dürfen. Die Übungsleiter führen An-wesenheitslisten (zwecks Feststellung von Infektionsketten bei auftretenden Infektionen), in de-nen jeder Trainingsteilnehmer unterschreibt und damit auch seine Symptomfreiheit bestätigt. Eltern von Kindern/Jugendlichen bis 18 Jahre sind dafür verantwortlich, diese nur zum Training gehen zu lassen, wenn Symptomfreiheit gegeben ist.

Training in geschlossenen Räumen, d.h. in den Turn-/Sporthallen und im Sportbad, ist nach wie vor nicht zulässig.

Tuesday the 14th. .