Die weltgrößte Triathlonveranstaltung in Roth am 07.07.2019 hat auch dieses Jahr Markkleeberger Triathleten angezogen, als Teilnehmer und Supporter. Insgesamt 3.500 Athleten aus über 80 Nationen nehmen an der Challenge Roth teil.

 

 

Tausende Zuschauer an allen Strecken sorgten wieder für eine tolle Stimmung. Egal ob Profi oder Altersklassensportler, alle wurde lautstark unterstützt und vorangetrieben.

Der Renntag begann regnerisch. Bei den letzten Startvorbereitungen am Rad, welches am Vortag bereits in der Wechselzone eingecheckt wurde, tröpfelte es noch. Zum Schwimmstart hörte der Regen auf und der Renntag konnte beginnen.

Um 7:05 Uhr war der Start für Manu Süß in der 9. Startgruppe und 7:15 Uhr stieg Jan Gutscher 7:15 Uhr in der neunten von 22 Startgruppen mit 210 anderen Startern in den Main-Donau-Kanal, um die 3,8 km Schwimmen, 180 km Radfahren und den Marathon mit 42,195 km zu bewältigen.

Für beide war es der zweite Einzelstart in Roth und die Ziele waren persönlich hochgesteckt.

Bereits beim Schwimmen konnten beide ihre Zeiten verbessern. In 1:06 bzw. 1:05 haben sie die Schwimmstrecke absolviert. Die ersten Kilometer auf dem Rad waren noch sehr kühl. Zwei Runden über 90km lagen nun vor beiden. Höhepunkt der Radstrecke ist der Solarer Berg. Ein kleiner Anstieg in Hilpoltstein bei dem die Zuschauer in Tour de France Art nur eine kleine Gasse für die Radfahrer lassen. Ein Gänsehautmoment pur. Auch auf der Radstrecke haben beide die Zeiten mit 5:05h und 5:06h deutlich unterboten.

Mit der Unterstützung der Familie und angefeuert von angereisten Sportfreunden aus Markkleeberg und Dresden wurde dann noch die Marathonstrecke absolviert.

Manu Süß lief zum Abschluss einen sehr guten Marathon in 3:21 und hat ihr persönliche Ziele erreicht. Mit einer Gesamtzeit von 9:43h wurde endlich die 10h-Marke deutlich unterboten und als Lohn kam der 2. Platz in ihrer Altersklasse und 18. Frau gesamt (inkl. Profis) on Top.

Für Jan Gutscher wurde der Marathon ab Kilometer 18 sehr schwer. Dank der moralischen Unterstützung wurde gekämpft und nach 9:36:14 h lief er erschöpft aber glücklich nach insgesamt 226 km in’s Ziel .Damit belegte er in der Männerkonkurrenz einen hervorragenden Platz 204 von insgesamt 2604 Teilnehmern und war 47. in seiner Altersklasse.

Die Anstrengungen der vergangenen Monate mit stundenlangen Alleingängen auf dem Rad und der Laufstrecke hatten sich gelohnt. Glückwunsche vor Ort und auf allen anderen Kanälen waren der Lohn für diese tolle Leistung.

Am Tag nach dem Rennen startete vor Ort bereits die Anmeldung für 2020. Und auch da wird es wieder Teilnehmer aus Markkleeberg geben. Roth ist eben sehr faszinierend.

 

Jan Gutscher

Bilder:





Einen Moment bitte, Bilder werden geladen!






 





 
 
Monday the 14th. .