Honda Center Leipzig unterstützt großzügig die Markkleeberger TSG-Leichtathleten

 

 

 

Nach dem guten Start durch Luis Krenzlin, mit seinem Sieg bei den Mehrkampf-KKJS und Erreichen der E-Kader Norm, konnten auch bei den Einzel-KKJS durch Linda Großmann, Jule Sander, Jasmin Kabisch, Lukas Petzold, Willi Wiesner, Erik Hünlich, Luis Krenzlin, Konstantin Held und Joel Taubert viele Siege und weitere vordere Plätze errungen werden, das Ganze unterstrichen von mehreren persönlichen Bestleistungen. Lukas Petzold bezwang mit 11,79s dabei sogar die Norm für die deutschen U16-Meisterschaften in Bremen und qualifizierte sich damit für diese. Für Linda, Erik und Luis reichte es für die Qualifikation für die sächsischen Landesjugendspiele in Dresden.

Die Regionalmeisterschaften der U14 fanden diesmal am 22.06. im heimischen Camillo-Ugi-Sportpark in Markkleeberg statt, wobei nicht alle Athleten den "Heimvorteil" für sich nutzen konnten. Für Luis Krenzlin klappte das z.B. nur beim Sprint über 75m, wo er mit neuer persönliche Bestzeit von 9,94s erstmals unter 10s blieb und den 2.Platz belegte, sowie im Weitsprung mit Platz 3. Bei den Hürden wurde er mit Medaillen-Chancen Opfer des böigen Windes und leider nur 6. im Endlauf.

Ebenfalls an diesem Wochenende fanden bereits die LM der U16 in Zwickau statt, da durch die Überschneidung mit den Mitteldeutscher  Meisterschaften eine Einbeziehung in die Landes-Jugendspiele in diesem Jahr nicht zu Stande kam.
Was unsere Athleten nicht daran hinderte, in ihren Disziplinen ordentlich "abzuräumen". Lennart Laurisch holte sich bei seinen ersten Landesmeisterschaften mit neuer persönlicher Bestleistung von 35,94m gleich die Goldmedaille und den Meister-Titel beim Diskuswurf der M14 und schaffte damit die endgültige Qualifikation für die MDM eine Woche später in Mittweida. Lukas Petzold ging als leichter Favorit in die 100m der M15, konnte aber trotz bester Vorlauf-Zeit seinen Titel vom Vorjahr nicht verteidigen und wurde am Ende guter 2. Paul Walochny vervollständigte das Ergebnis auf der für ihn nicht mehr so gewohnten 800m-Strecke mit Platz 6 in der M14.

Am 29.u.30.06. trafen sich die Athleten der U14, U18 und U20 bei den Landes-Jugendspielen in Dresden, wobei die Leichtathletik wieder im traditionsreichen Heinz-Steyer-Stadion stattfand. Linda Großmann und Erik Hünlich konnten ihre Vorleistungen im Hochsprung der U18 soweit bestätigen und schlugen sich achtbar. Bei Luis Krenzlin war dagegen die lange Saison zu spüren, so dass er seine Medaillenchancen, besonders über 60mHürden, nicht wahrnehmen konnte und am Ende sogar verletzungsbedingt auf die 75m verzichten musste.

Parallel dazu fanden am 29.06. in Mittweida die bereits angesprochenen Mitteldeutschen Meisterschaften der U16 statt, die so richtig zum Erfolgs-Wettkampf für unsere Athleten wurden. Gleich zu Beginn lief Paul Walochny die 3000m der M14 das erste Mal unter 10Minuten und siegte sicher in persönlicher Bestzeit von 9:59,93min und wurde damit auch Mitteldeutscher Meister.
In den Vorläufen der M15 folgte der nächste Paukenschlag. Bei idealen Bedingungen für Sprinter pulverisierte Lukas Petzold seine Bestzeit über 100m und lief 11,44s. Diese Zeit bestätigte er noch mal im Endlauf mit 11,45s, wobei er zwar schnellster Sachse war, aber leider dem etwas stärkeren Starter aus Halle/S. den Vortritt lassen musste und damit den Meistertitel knapp verpasste. Lukas verbesserte sich mit dieser Zeit außerdem auf Platz 15 der deutschen Bestenliste.
Lennart Laurisch beendete seine gute Saison mit Platz 4 knapp neben dem Podium, war aber wieder Bester der anwesenden sächsischen Athleten.

Der Höhepunkt in diesem Wettkampfjahr war am Ende die Teilnahme von Lukas Petzold an den deutschen U16-Meisterschaften in Bremen. Als 15. der Besten- und 11. der Melde-Liste (von 35) konnte er sich berechtigte Hoffnungen auf die Teilnahme in einem der beiden Finals machen. Bei nicht optimalen-Sprintbedingungen mit Regen, Wind und kühleren Temperaturen lief er im Vorlauf gute 11,62s, was zur Teilnahme am B-Finale (Platz 9 bis 16) berechtigte. Dort lief er mit 11,66s fast die identische Zeit, was aber im engen Feld (alle 8 innerhalb von 21/100s) leider nur für den Gesamt-Platz 16 reichte. Trotzdem hat er damit alle Hoffnungen und seine Leistungsfähigkeit bestätigt. Das nächste Ziel ist jetzt, die endgültige Qualifikation für den D-Kader in Sachsen unter Dach und Fach zu bringen. Dafür wünschen wir ihm, aber auch allen anderen Athleten, viel Erfolg.

 

Großer Dank für die Unterstützung unserer Leichtathleten gilt unserem Sponsor, dem Honda Center Leipzig (Richard-Lehmann-Straße) sowie der Grosse Radwelt (Städtelner Straße), der Sparkasse Leipzig und unserer Stadt Markkleeberg.

 

la

 


Video





Einen Moment bitte, Bilder werden geladen!






 





 
 


Sunday the 25th. .