Honda Center Leipzig unterstützt großzügig die Markkleeberger TSG-Leichtathleten

 

 

Chemnitz/Markkleeberg:

 

Am zweiten Januarwochenende des neuen Jahres fanden im sächsischen Chemnitz die Mitteldeutschen Meisterschaften im Hallenmehrkampf der Aktiven, sowie die Landes-hallenmeisterschaften Mehrkampf der Altersklassen u14 und u16 statt. Für die Leichtathleten der TSG nahmen in der AK 13 Luis Krenzlin und bei den Männern Florian Tschernikl und Christian Thomas den Kampf um Gold, Silber und Bronze auf. Bestimmte technische Umstände zwangen den Veranstalter dazu, die Reihung der zu absolvierenden Disziplinen bei den Männern zu verändern. Dies sollte sich dann bei Florian und Christian am zweiten Tag bemerkbar machen.

Bei den Schülern absolvierte Luis Krenzlin einen bemerkenswerten Fünfkampf im Kreise der recht zahlreich angetretenen Teilnehmer der Clubs und Stützpunkte.

Herausragende Leistungen im Rahmen seines Mehrkampfes waren die erreichten neuen persönlichen Bestleistungen im Weitsprung mit 4,57 m und im Hürdensprint mit 10,70 sec. Für diese Leistungen und Gesamtplatz 13 im Mehrkampf gebühren Luis Respekt und Anerkennung.

Den Kampf um die begehrten Medaillen Mitteldeutschlands im Hallensiebenkampf eröffneten unsere beiden Starter bei sehr dürftigen Starterfeldern mit sehr guten Sprintleistungen. Die 7,12 sec über 60m von Florian waren ein Fingerzeig, dass an den Tagen was gehen könnte und bedeute neue persönliche Bestleistung. Stabhochsprung war bei beiden mehr als solide, Florian stellte seine Bestleistung mit 3,20 m ein und Christian mit 4,10 m aus stark verkürztem Anlauf setzte sehr stark fort, mit etwas Glück waren auch die 4,20 m möglich. Beide unterstrichen den guten Eindruck nach dem Sprint. 12m geknackt hieß es dann noch für Christan im Kugelstoßen mit neuer persönlicher Bestleistung von 12,18 m, während Florian mit über 10,18m sehr ordentlich weiteragierte.

Mit sehr guten 8,41 sec über die Hürden eröffneten beide den 2. Tag. Der Weitsprung geriet für Florian zur Zitterpartie, zwei ungültige in den ersten Versuchen beanspruchten das Nervenkostüm doch sehr. Der beste Sprung Christians war leider auch knapp ungültig und so verbuchten beide nur mäßige Weitsprungleistungen. Der Hochsprung forderte dann den bereits angesprochenen Tribut durch die veränderte Disziplinfolge.

Die erzielten Leistungen stellten beide nicht zufrieden. Mit Willen und Engagement ging es dann über die 1000m. Christian kämpfte bravourös und  konnte mit 2:51,64 min nochmals ein starkes Resultat verbuchen. Beide stellten nach Auswertung aller gezeigten Leistungen jeweils eine neue Bestleistung auf. Christians 4987 Punkte bedeuteten den Sieg und Florians 4163 Punkte einen sicheren Platz 2. Gold und Silber also für Markkleebergs Leichtathleten, Glückwunsch an Athleten und Trainer, so kann es weiter gehen! 

 

Vielen Dank an das Honda Center Leipzig an der alten Messe, von dem unsere Sportler wieder großzügig unterstützt wurden.

 

us


Videos von der Veranstaltung
Chemnitz 2019



Thursday the 18th. .