Am letzten Morgen vor der Zeitumstellung trafen wir uns 7.45 Uhr am Markkleeberger Bahnhof, also fast noch im Dunkeln.

 

Unsere Novemberwanderung 2018 führte uns nicht so weit weg, wir blieben in Leipzig und wanderten vom S-Bahnhof Wahren bis zur Endstelle der 15 in Miltitz. Beim Start war es zwar noch ziemlich kalt, aber die Sonne meinte es ein weiteres Mal in diesem Jahr gut mit uns. Der Weg führte vorbei am Rathaus in Wahren erst einmal zum Auensee, von dort ging es weiter entlang der Neuen Luppe und dann durch die Burgaue. Wir hielten uns nördlich von Böhlitz-Ehrenberg und liefen noch ein kleines Stück an der Alten Luppe entlang. Dann erreichten wir Burghausen, überquerten den Saalekanal und kehrten dann erst einmal im Kurhaus Bienitz ein. Von dort aus ging es weiter mit einem kleinen Abstecher zum Rückmarsdorfer Wasserturm um einen Blick auf das etwas dunstverhangene Leipzig zu werfen. Wir streiften Lindennaundorf und nahmen dann einen kleinen Fußweg vorbei an Miltitz direkt zur Endstelle der 15, wo unsere Wanderung endete. Die Wanderapp lieferte als Daten zur Wanderung 14,5 km, knapp 3 Stunden Gehzeit und immerhin 160 Höhenmeter, letzteres ist vielleicht mit der Überquerung des einen oder anderen Dammes zu erklären.


Katrin Böhme





Einen Moment bitte, Bilder werden geladen!






 





 
 
Tuesday the 11th. .