Um das Miteinander auch außerhalb der Sporthallen und -plätze zu pflegen, hatte der Vorstand zum Vereinsbowling am 8. Oktober eingeladen.

 

Alle Abteilungen waren eingeladen und durften im Vorfeld Meldungen abgeben, wieviele Teilnehmer kommen würden. Reserviert waren 20 Bahnen für 240 Bowler in der "Straßenbahn" . Am Ende standen 80 Vereinsmitglieder an den Bowlingbahnen und damit wieder bei Weitem weniger als erhofft und als angemeldet. Stark vertreten waren die Abteilungen Wandern, Aikido, Gymnastik, Leichtathketik, Rehasport, Schach und Judo. Auch die UHU-Mannschaft der Volleyballer war vertreten, und das sogar vollständig. Von unseren Basketballern und von der Abteilung Schwimmen/Triathlon zeigte sich an diesem Abend leider niemand.

Dennoch: Dank der Idee, Lose ziehen zu lassen und damit die Mannschaften bunt zu würfeln, kamen Aktive miteinander ins Gespräch, die das sonst wahrscheinlich eher nicht getan hätten. Leichtathlet meets Aikido-Kämpferin, Diskuswerfer trifft Tischtennisspieler. Es waren fröhliche zwei Durchgänge á 2 Stunden mit spannenden Bowlingerlebnissen und -ergebnissen. Am Ende jedes Durchgangs kürte Vereinspräsident Rainer Leipnitz das beste Team, den besten Spieler, die beste Spielerin.

Es ist leider schade, dass unser Verein Angebote an seine Mitglieder macht, die sogar kostenfrei sind und diese nicht wahrgenommen werden.

Ist es der falsche Weg? Was wird gewünscht? Ideen können gerne abgegeben werden, um das nächste Gemeinschaftsereignis erfolgreicher zu gestalten.

PS: Ein großer Dank geht an unsere Frauenwartin Steffi Meyer und an unsere gute Seele der Geschäftsstelle, Angela Kofent, die sich ganz kurzfristig um die Organisation der Veranstaltung gekümmert haben.


Anja Buschendorf





Einen Moment bitte, Bilder werden geladen!






 





 
 
Monday the 19th. .