Honda Center Leipzig unterstützt weiter die Markkleeberger TSG-Leichtathleten

Die Leichtathleten der TSG Markkleeberg von 1903 e.V. haben bei ihrer 19. Teilnahme 2018 zum 14. Mal in Folge bei der Cross-Serie in Böhlen, Neukieritzsch und Kitzscher den Mannschaftssieg errungen. An drei Märzsonntagen, beginnend am 04., waren je nach Altersklasse Strecken zwischen einem und vier Kilometern zurückzulegen.

 

Am Ende siegten unsere Sportler nach einem großartigen Kampf mit 2.849 Punkten vor Neukieritzsch und Frohburg, wobei die geschlossene Mannschaftsleistung ausschlaggebend für die 628 Punkte Vorsprung war. Wir Markkleeberger gingen von Beginn an in Führung und gaben diese nicht mehr aus der Hand. Insgesamt starteten jeweils mehr als 80 Läufer(innen) in den Läufen (außer in Kitzscher) für Markkleeberg. Sie kämpften auch dieses Jahr bei durchweg kühlen Wetter-Bedingungen um Punkte.
Der Lauf in Kitzscher wurde wegen dem Wetterchaos um eine Woche verschoben und war aber ganz entgegen den Erwartungen keine Schlammschlacht. Für einen Sieg pro Altersklasse gab es 20 Punkte der zweite erhielt 18 Punkte, dann 16, 14, 13 usw.

Folgende Markkleeberger Sportler konnten in ihrer AK die Einzelwertung gewinnen: Fynnia Rönsch W8 (56P), Linda Müller W50 (60P), Jenny Krahl W30 (53P), Luca Liepelt M9(56P), Paul Walochny M13 (60P), Paul Seitzt M15 (60P), Markus Krahl M30 (52P), Sascha Walochny MHk (52P), Henry Jurczek M50 (52P), Dirk Sather M55 (60P), Sascha Walochny M35 (56P) und Jürgen Krause M60 (60 P).

Der erneute Sieg wurde nur möglich durch den Einsatz der vielen Läufer (vorbildlich hier der männliche Seniorenbereich, die weder Zeit noch Wetter gescheut haben. Mit dabei waren auch einige Eltern, Geschwister und Freunde unserer Sportler, aber auch einige Aktive aus anderen Abteilungen unseres Vereins.
Herzlichen Glückwunsch und vielen Dank an alle, die uns unterstützt haben!
Die neben dem Gesamtergebnis errechnete Jugendwertung konnten unsere Kinder und Jugendlichen diesmal nicht gewinnen, weil unser sehr großer Kinderbereich einfach nicht in dem Maße stattgefunden hat wie es hätte sein können. Der Vorsprung für Großbardau betrug letztlich 133 Punkte, nach dem Lauf in Neukieritzsch hatten wir noch 50 Punkte Vorsprung.
Großen Dank an alle Trainer und Betreuer, die mit vor Ort waren. Ganz stark der Einsatz von Ina Heimbuch, Lutz Kühne, Andrea Jurczek, Detlev-Renaldo Taube, Jörg Langrock, Thomas Bielig, Michael Kühn u.v.a. die die Unmassen von Crosskarten vorbereitet, vor Ort verteilt und auch noch Punkte für die Wertung erlaufen haben. Dank auch an Michael Ranft, der an allen drei kalten Sonntagvormittagen wieder Unmengen an Fotos gemacht hat.

Ergebnisse hier.



mk




Einen Moment bitte, Bilder werden geladen!






 





 
 
Friday the 21st. .