Am Sonnabend startete Jan Gutscher beim Schlosstriathlon in Moritzburg über die Halbdistanz. Gemeinsam mit sieben anderen Athleten der Gruppe um Trainerin Manu Süß versprach der Wettkampf ein schönes gemeinsames Triathlonerlebnis zu werden.

 

Um 10:50 Uhr kam der Kanonenschlag zum Schwimmstart im trüben Schlossteich. Das Schloss fest im Blick ging es im Wasser einmal rundherum. Nach 1,9 km und 30:50 Minuten konnte Jan Gutscher den Karpfen mit einer super Schwimmzeit entfliehen. Mit einem ersten Krampf in der Wade, gab es schon im Wasser die ersten Anzeichen, dass es heute vielleicht nicht ganz optimal laufen würde.

Ab in die Wechselzone und endlich mit dem ASBike durch das Jagdrevier fliegen. Aber wieder ein kleiner Dämpfer. Beim Schieben durch die Wechselzone reißt der Gummi vom Schuh, der Schuh bleibt an einer Kante hängen und löst sich aus der Pedale - zurück, Schuh holen, anziehen, aufsteigen und endlich los.

Leicht wellig geht es in drei Runden über 85km durch die Region um Moritzburg. Die Oberschenkel ziehen zwischendurch immer mal wieder, aber es macht Spaß. Der ist allerdings in der letzten Runde weg. Das ziehen wird stärker und Jan langsamer. Mit einem Schnitt von 36,5 km/h und einer Radzeit von 2:19h aber trotzdem zügig unterwegs.

Und nun Laufen, eigentlich immer die Disziplin um noch ein paar Plätze gut zu machen. Heute eher nicht, immer wieder kleine kurze Krämpfe - Wade links, Oberschenkel rechts, Wade rechts. Aussteigen? Bitte was hat der Kopf da eben gedacht? Nein, Laufen! Kämpfen! Die Unterstützung an der Strecke aufsaugen und noch eine letzte Runde ins Ziel rennen. Die 1:30:38h für den Lauf stimmt dann einen Tag später doch versöhnlich.

Ergebnis: Die eigenen Erwartungen höher aber mit 4:24:40, 7.Platz AK 3 und 25. Gesamtplatz- rückblickend doch zufrieden.


Jan Gutscher





Einen Moment bitte, Bilder werden geladen!






 





 
 
Friday the 22nd. .