Beitragsseiten

1.PlatzhalterUnsere Anfänge (1903 bis 1929)

Am 11.07.1903 fand im "Neuen Gasthof" Markkleeberg in der Koburger Straße die Gründungsversammlung des "Arbeiter-Turn-Vereins Gautzsch" statt. 62 Arbeitersportler ließen sich als Mitglied eintragen. Der Wirt des Gasthofes nahm sie auf, so dass hier zunächst die Übungsstunden stattfinden konnten. Später wurde dem Verein ein unwirtliches Gelände als Turnplatz zugewiesen, die Bemühungen um die Schulturnhalle der jetzigen Mittelschule Markkleeberg-West in der Rathausstraße scheiterten zunächst. Der Turnplatz wurde durch fleißige Arbeit der Mitglieder, deren Zahl übrigens stetig zunahm, in immer besseren Zustand versetzt. Dem Gedeihen des Vereins, der zunächst nur aus einer Männerturnabteilung bestand, aber Schritt für Schritt um eine Turnerinnen- und eine Kinderabteilung erweitert wurde, setzte dann aber der 1. Weltkrieg zunächst ein Ende, der sämtliches Vereinsleben nahezu zum Erliegen brachte.

Nach dem Krieg mussten Arbeitslosigkeit und viel Not überwunden werden, so dass nur sehr langsam wieder Gedanken an das Sporttreiben aufkamen. Unter den veränderten Bedingungen wurde dem Verein der sich 1919 in "Neuer Turnverein Gautzsch-Oetzsch" umbenannt hatte und Mitglied des "Arbeiter-Turnerbundes" wurde, nach schweren Verhandlungen und nur unter der Bedingung der Gewährleistung einer einwandfreien Instandhaltung und der Erstattung aller Unkosten für Licht, Wärme, Reinigung usw., nun doch die Schulturnhalle zur Verfügung gestellt. Durch den einsetzenden Mitgliederzustrom erwiesen sich die vorhandenen Übungsmöglichkeiten jedoch bald als unzureichend, so dass man den Bau eines Sport-Eigenheimes in Betracht zog. Nach der nochmaligen Umbenennung in "Verein für Leibesübungen Gautzsch" im Jahre 1928, in dem man gleichzeitig das 25-jährige Jubiläum feierte, wurde damit begonnen, dieses Ansinnen in die Tat umzusetzen. Ein Aufruf an alle Mitglieder im Januar 1929 forderte diese zur Unterstützung des Planes auf.

In dieser Zeit bestanden im VfL schon zahlreiche Abteilungen, so neben den Turnern und Turnerinnen eine Schüler- und Schülerinnenabteilung, eine Jugendabteilung, eine Kraftsportabteilung und eine Altersabteilung (über 35 Jahre!), die Turnspielbewegung (verschiedene Ballspielarten) und sogar ein Spielmannszug. Die Leitung des Sportes oblag der sogen. Vorturnerschaft, den heutigen Übungsleitern/Trainern also.

Friday the 22nd. .